Direkt zum Inhalt Zur Hauptnavigation springen Zur Fußzeile springen
Kirche und Friedenseiche
Kirche und Friedenseiche

Fohrde, ist seit dem Zusammenschluss 2002 mit der Stadt Pritzerbe und den Gemeinden Briest und Hohenferchesar ein Teil der Stadt Havelsee. Im 2008 schloss sich noch die Gemeinde Marzahne an. Die Stadt Havelsee ist Teil des Amtes Beetzsee und damit im Landkreis Potsdam Mittelmark, im Land Brandenburg gelegen. Tieckow ist ein Gemeindeteil von Fohrde. Fohrde liegt zwischen der Havel und dem Pritzerber See, die Bundesstraße 102 führt durch den Ort und im Osten und Norden grenzt das Naturschutzgebiet Untere Havel Süd an das Dorf. Als ehemaliges Ziegeleidorf mit einigen Bauernhöfen, ist auch die Ähnlichkeit mit einem Rundlingsdorf nicht zu verkennen. Das aufstrebende Dorf hat heute noch einen Bahnhof, welcher als Ausgangspunkt für Rad- und Fußwanderungen gut genutzt werden kann. Die Villa Fohrde, eine ehemalige Sommervilla eines Brandenburger Fabrikbesitzers, mit dem dazugehörigen Park – schön an der Havel gelegen – bildet einen besonders schönen Blickfang. Durch die rege Bautätigkeit wird der Ort lebendiger.

Einwohner: 1323 (Stand 31.12.2021) (↓ 65 weniger als im Jahr 2011)
Fläche: 1499 ha
Ortsvorsteher (Fohrde): Ingo Barnewitz
Sprechzeiten: Dienstag 16:00 – 17:00 Uhr
Gemeindeteil: Tieckow
775 jähiges Bestehen im Jahre 2002

Geschichte

Entwicklung der Einwohnerzahlen von Fohrde

Jahr Einwohner Jahr Einwohner Jahr Einwohner Jahr Einwohner
1875 605 1950 1532 1991 923 1998 1447
1890 711 1964 1329 1992 913 1999 1433
1910 728 1971 1259 1993 931 2000 1472
1925 770 1981 1093 1994 986 2001 1491
1933 931 1985 1042 1995 1160 2006 1445
1939 1067 1989 960 1996 1313 2011 1388
1946 1192 1990 943 1997 1382 2022 1323

Historische Ansichten von Fohrde

Die historischen Fotos entstammen einer privaten Sammlung von Ansichtskarten und zeigen das Dorf in den letzten 100 Jahren.

Back to top